Telefonische Beratung: +43 664 265 60 23

Woran erkenne ich eine gute Alphaliponsäure

Liebe Kunden!

Heute geht es mit der R-Alphaliponsäure weiter!

Die Alpha-Liponsäure (die auch als Lipon- oder Thioctsäure oder auf Englisch ALA bezeichnet wird) ist eine schwefelhaltige Fettsäure, die im menschlichen Körper von Natur aus vorkommt.
Die beiden Schwefelatome der ALA sind dank einer Ringstruktur sowohl wasser- als auch fettlöslich und miteinander verbunden.

Unser Körper bildet selber Alpha- Liponsäure und darüber hinaus enthält unsere Nahrung wie Rindfleisch und Innereien auch ALA

Welche Unterschiede gibt es, worauf ist zu achten?

Die R- Alpha- Liponsäure ist die natürliche, aktivere Form der Liponsäure.
Es ist die einzige Form, die es in der Natur gibt und die im Körper hergestellt wird.

S-Alpha-& RS-Alpha-Liponsäure sind künstliche Verbindungen die durch die chemische Synthese hergestellt werden und als Alpha-Liponsäure angeboten werden.

Die meisten Nahrunsergänzungen bestehen nur zu einem geringen Teil aus R-Alpha-Liponsäure und zu einem großen Teil aus der

S-Alpha Liponsäure. Dies macht sich auch preiswerter.

Jedoch ist nur 100 % reine R- ALA, die natürliche, körpereigene Form wirksam.
Nur diese hat eine extrem hohe Bioverfügbarkeit.
Bei der S-ALA handelt es sich um eine synthetische Form, welche einen weitaus niedrigeren Wirkungsgrad besitz.

Fazit:
Schauen Sie immer auf der Verpackung bzw. bei den Produktbeschreibungen, dass R-Alphaliponsäure draufsteht.
Dann handelt es sich um die natürliche und körpereigene Form der ALA