1 2 3 Schnarchfei Tainigsballon ROT GELB GRÜN

49,00 

  • Zur Erhaltung Ihrer aufgebauten Muskulatur
  • Einfach aber genial
  • Ohne Operation schnell und einfach auf natürlichem Weg
  • Beckenboden Training für Frauen
  • Schnarchfei
  • 1 Ballon

Lieferzeit: 1-2 Werktage innerhalb Österreichs | 1-3 Werktage außerhalb Österreichs

Kategorien: ,

Produktinformationen

Inhalt

3 Ballon

Anwendungsgebiet

Der 123Schnarchfrei Trainingsballon ist ein Trainingsgerät für die gesamte Rachenraummuskulatur und Beckenboden

Gutachten

Von Univ. Prof. Dr. Wolf / HNO- Univ. Klink Graz (Wird beim Versand beigelegt)

Testbericht

Von DR. Helmut Wihan Lungenfacharzt und Schnarchprofessor (Wird beim Versand beigelegt)

Beschreibung

123 Schnarchfei

Zur Erhaltung Ihrer aufgebauten Muskulatur um weiterhin Schnarchfrei zu bleiben

Der 123Schnarchfrei Trainingsballon ist ein Trainingsgerät für die gesamte
Rachenraummuskulatur, dies sind 26 Muskeln die das Gaumensegel
stabilisieren und das lästige Schnarchen verhindern. Durch das Training
mit dem 123schnarchfrei Trainingsballon fällt das Gaumensegel nicht
mehr nach hinten ab – SCHNARCHFREI

Das Training verläuft in 3 Stufen à 2 Wochen.

Erste und zweite Woche: 123Schnarchfrei TrainingsballonROT
Einmal kräftig einatmen und in den 123Schnarchfrei Trainingsballon die
Luft wieder kräftig ausatmen/hineinblasen. Anschließend die Luft aus
dem 123Schnarchfrei Trainingsballon entweichen lassen. Diesen Vorgang
dreimal mal wiederholen, morgens, mittags, abends. Dosierung (je ein
Atemzug) genau einhalten, da sonst die Rachenraummuskulatur
übersäuert.

Dritte und vierte Woche: 123Schnarchfrei TrainingsballonGELB
Vorgang wie zu 123Schnarchfrei Trainingsballon „ROT“ wiederholen

Fünfte und sechste Woche: 123Schnarchfrei TrainingsballonGRÜN
Vorgang wie zu 123Schnarchfrei Trainingsballon „ROT“ bzw. „GELB“
wiederholen

Bei ordnungsgemäßer und regelmäßiger Anwendung kann
das Gaumensegel derart trainiert werden, dass Sie nach der
vorgegebenen Trainingszeit schnarchfrei sind. In medizinischen personenbezogenen Ausnahmefällen kann der Erfolg des Trainingsballons minimiert sein und wird das Training nicht zu völliger Schnarchfreiheit führen. Auch bei Alkoholeinfluss oder massivem Übergewicht wird die Wirkung eingeschränkt sein.

 

 

Hinweise:

Bei Raumtemperatur lagern, vor direkter Hitzeeinstrahlung schützen, von
Kindern fernhalten, nicht schlucken, nur mit einem Atemzug aufblasen
und danach die Luft wieder aus dem Ballon entweichen lassen, nicht für
den herkömmlichen Gebrauch eines „Luftballons“ geeignet, bei Allergien auf Naturkautschuk und bei Hautempfindlichkeiten sowie Atemweg- und
Herzkreislaufbeschwerden sollte vor Verwenden des Trainingsballons
ärztlicher Rat eingeholt werden, der rote, gelbe sowie grüne
Trainingsballon eignet sich erfolgreich nur für einen Trainingslauf und
verliert nach der jeweils 2-wöchigen vorgeschriebenen Verwendung den
für den Trainingserfolg notwendigen Aufblaswiderstand

Herstellung

Naturkautschuklatex wird vornehmlich durch Anritzen der Rinde der Bäume Hevena-brasiliensis, die im Tropengürtel plantagenweise
angepflanzt werden, gewonnen. Der elastische Bestandteil dieses
Baumsaftes ist das cis1,4 Molekül Polyisopren. Nach dem Zapfen wird der
Milchsaft von Rindenteilen befreit, zentrifugiert und damit der Latexanteil
auf 60% erhöht. Durch Stabilisatoren wie Ammoniak TMTD wird das Latex
transportfähig gemacht. Die Trainingsballons werden aus
Naturkautschuklatex produziert und sind natürlich, CO2-neutral und zur Gänze biologisch abbaubar.